Internet Explorer 6: Selbst Microsoft unterstützt ihn nicht mehr

29. September 2010

Beim Erstellen einer Internetpräsentation kommt immer wieder die Frage auf, „welche Browser müssen unterstützt werden?“

Während standardkonforme Browser wie Opera, Firefox oder Safari mehr oder weniger problemlos mit standardkonformem HTML und CSS zurecht kommen, gibt es beim Internet Explorer von Microsoft leider immer wieder Probleme. Internet Explorer 7 verhält sich anders als Internet Explorer 8 (mit dem man das Verhalten des IE7 auch noch simulieren kann). Microsoft verspricht Abhilfe mit der Version 9, die jetzt als Beta vorliegt.

Das alles hilft aber nichts, wenn einige  Anwender auch im Jahre 2010 immer noch mit Versionen surfen, die vor mehr als 8 Jahren das Licht der Welt erblickten. Dabei ist den meisten noch nicht einmal ein wirklicher Vorwurf zu machen. Oftmals ist die Festlegung auf einen Microsoft-Browser der Generationen 6, 7 oder sogar noch 5 (ja, auch der lebt noch in manchen Unternehmen weiter) die Folge von Beschränkungen bei der Hard- oder Software-Ausstattung. Windows 2000 unterstützt keinen IE7, wird aber noch oft verwendet, vor allem von Unternehmen. In einigen Konzernen wäre ein Upgrade offensichtlich so teuer und ist das Internet-Surfen so wenig strategisch, dass der Internet Explorer 5.5 das einzige Tor ins Intranet und Internet ist und mangels Administrator-Rechten auch keine Alternative möglich ist.

Laut W3Schools surfen selbst im August 2010 immer noch 6,7% der Internetbenutzer mit dem IE6! Beachtenswert ist, dass trotzdem Microsoft selbst die Unterstützung für diesen mittlerweile 9 Jahre alten Browser (müsste schon in der 3. Klasse einer Grundschule sein) augenscheinlich auslaufen lässt. Beim Überprüfen einer Internetpräsentation über den Windows XP Mode von Windows 7 bin ich auf Folgendes gestoßen:

(Ein Klick auf das Bild vergrößert die Ansicht)

Selbst Microsoft unterstützt also nicht mehr vollständig den Internet Explorer 6! Die Hauptseite sieht zwar ordentlich aus, aber die Downloadseite für Microsoft Security Essentials, den kostenlosen Virenscanner von MS, sieht für IE6-Benutzer eben anders aus als für alle anderen.

Wir bei Explicatis haben uns bereits vor einigen Monaten dazu entschieden, Support für Internet Explorer 6 nur noch auf Wunsch anzubieten, da eine entsprechende Anpassung mit unverhältnismäßigem Mehraufwand verbunden ist. Da der Internet Explorer 9 vor der Tür steht, jedenfalls für Benutzer ab Windows Vista aufwärts, lässt sich eine parallele Pflege von 3 Versionen desselben Browsers einfach nicht mehr praktikabel durchführen. Dass Microsoft jetzt die Unterstützung nach und nach einstellt, spricht nur dafür.

Jörn Wagner

Database Firewall: Der Schutzwall für Ihre Datenbank

17. Juni 2010

Database Firewalls sind eine noch weitgehend unbekannte Schutzmaßnahme vor unberechtigten Zugriffen auf eine Datenbank. Dabei analysiert eine Database Firewall jede Datenbankabfrage und stuft ihre Gefährlichkeit aufgrund bekannter Angriffsmechanismen ein.

Jörn Wagner und Dr. Sascha Dahl von Explicatis beleuchten in einem  Artikel der aktuellen Ausgabe 07/2010 der Zeitschrift „iX‟, dem Magazin für professionelle Informationstechnik, die Funktionsweise von Database Firewalls, bieten eine Produktübersicht und haben das kostenlos verfügbare Produkt GreenSQL getestet. Ab heute ist diese Ausgabe mit dem Cover-Thema „Firewall für Datenbanken‟ an jedem gut sortierten Kiosk erhältlich.

Explicatis berät Sie kompetent zu Fragen der IT-Sicherheit. Ein Baustein zur Erhöhung der Datensicherheit im Betrieb von Anwendungen kann die Einrichtung einer Database Firewall sein.

Publikation

Wagner, J.; Dahl, S. (2010): Zugriff unerwünscht – Datenbank-Firewalls: Schutz nach außen und innen, in: iX – Magazin für professionelle Informationstechnik, 7 / 2010, S. 108 – 110

Gefahren im Web: Abgedichtet

25. Januar 2010

Mit dem Artikel „Abgedichtet“ hat Explicatis in der Ausgabe 02/2010 der Zeitschrift iX – Magazin für professionelle Informationstechnik einen umfassenden Beitrag zum Titelthema „Gefahren im Web“ geleistet.

Auf sieben Seiten werden dem Leser des größten deutschen Magazins für Informationstechnologie alle bekannten Angriffstypen auf Webanwendungen dargelegt und gezeigt, wie diese vermieden werden können.

Anhand zahlreicher Beispiele realer Webseiten wird gezeigt, welche Fehler zu teilweise dramatischen Folgen führen. Damit eine Webseite nicht durch eine Pressemitteilung über einen erfolgreichen Angriff zweifelhafte Berühmtheit erlangt, ist ein ganzheitliches Sicherheitskonzept über alle Phasen der Anwendungsentwicklung erforderlich.

Explicatis bietet Ihnen umfassenden Service zur Realisierung sicherer Webanwendungen – von der Analyse bestehender Anwendungen über Beratungsdienstleistungen bei der Konzeption bis zur Realisierung. Gerne kontaktieren Sie uns, wir helfen Ihnen weiter!

Publikation

Keller, R.; Wagner, J.; Wundram, M. (2010): Gefahren aus dem Web: Abgedichtet, in: iX – Magazin für professionelle Informationstechnik (Titelthema), 2 / 2010, S. 52 – 58